Wieso lehnt Seehofer Konjunkturgelder trotz Sanierungsbedarf für Schulen ab?

Landespolitik

"Warum lehnt Ministerpräsident Seehofer die Verwendung von Finanzmitteln aus dem Konjunkturprogramm 2 der Bundesregierung für den Bereich Bildung/Schule ab? " Diese Frage stellt sich MdL Reinhold Strobl (SPD), Mitglied im Bildungsausschuss des Bayerischen Landtages. Auch in der Region Amberg-Sulzbach, im Landkreis Neumarkt sowie in der gesamten Oberpfalz gebe es genügend Schulen, die saniert werden müssten. Deshalb sei die Haltung des Ministerpräsidenten zur Verwendung der Finanzmittel aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung unverständlich und schade auch unserem Land.

"Mit dieser Haltung schadet der bayerische Ministerpräsident dem Land und vor allem den Kommunen", stellt Strobl fest. "Der Sanierungsbedarf an den Schulen ist so gewaltig, dass die Sachaufwandsträger alleine überfordert sind. Die Finanzmittel des Bundes abzulehnen, ist völlig unverantwortlich." Gerade in Bayern gebe es wegen der jahrelangen mangelnden Unterstützung durch die Staatsregierung einen erheblichen Sanierungsbedarf an den Schulhäusern.