Lebendige Gemeinschaft mit Vorbildcharakter

MdB und MdL

Mdl Reinhold Strobl berichtet von den "Bürgerwindanlagen" in Freudenberg.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit seinen Bürgerwindanlagen, die von der „Gemeinschaft Bürgerwind Region Freu-denberg“ in die Tat umgesetzt wurden, hat die Initiative ein Vorbild gesetzt, das weit über die Grenzen der Region hinaus Wirkung hat. Die Gemeinde beweist mit diesem ehrgeizigen Projekt, dass regene-rative Formen der Energieerzeugung nicht nur ausreichend sind, um den lokalen Energiebedarf zu decken, sondern auch im Einvernehmen und Miteinander der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden können.

Genau das sind die Leuchtturmprojekte, die wir in diesen Zeiten brauchen, in denen auch den letzten Verfechtern der Atomkraft klar geworden ist, dass nur re-generative Energiegewinnung auf Dauer sinnvoll ist. Freudenberg hat es mit den Bürgerwindanlagen geschafft, einen großen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Doch auch die Staatsregierung muss dafür Sorge tragen, dass die Gemeinden gerade in den Regionen Bayerns attraktiv und le-benswert bleiben. Dazu gehört, dass nicht nur Dorferneuerungsmaßnahmen finanziell vom Freistaat unterstützt werden, sondern auch sichergestellt wird, dass die Dorf-gemeinschaften intakt und stabil erhalten bleiben. Die Bedeutung des ländlichen Raums wird zwar seit vielen Jahren in Sonntagsreden beschworen, doch prak-tisch bleiben die Kommunen in jeder Hinsicht im Regen stehen.

Die Bevölkerungsprognosen für die Oberpfalz sollten uns alle alarmieren, dass es höchste Zeit ist, durch infrastrukturelle Maßnahmen die Attraktivität der Region zu erhalten. Dazu gehört der Straßenbau, die Wirtschaftsförderung, der ÖPNV, die Anbindung an überregionale Zentren, die Agrarförderung bis hin zur Umweltpolitik. Und es gehört auch dazu, dass sich die Schulpolitik grundlegend ändert, um dem Schulsterben mit all seinen Folgen für die Gemeinden ein Ende zu setzen.

Ihr
Reinhold Strobl