Für ein gerechtes Bayern!

Landespolitik

Unser Land soll gerechter werden, aber nicht nur auf dem Papier. Bayern braucht ein besseres Bildungsystem und Finanzpolitik mit klarer Linie.

Wir haben die höchste Durchfallquote aller Länder und verwehren somit Jugendlichen und jungen Erwachsenen die künftigen Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Die deutsche Wirtschaft beklagt nun schon seit einiger Zeit den gravierenden Fachkräftemangel. Dennoch hat Bayern im Ländervergleich die geringste Quote an Studienanfängern.

Wir müssen diesem Problem begegnen, indem wir die Studiengebühren abschaffen und das Schulsystem dahingehend verbessern, dass Schüler nicht frühzeitig auf Abstellgleise gestellt werden, auf denen ihnen eine universitäre Bildung für immer verschlossen bleibt.

Für eine gerechte Zukunft brauchen wir eine solide Finanzpolitik und keine illusorischen Steuerkonzepte. Ein Großteil der Steuereinnahmen gehen alleine in die Schuldenzinstilgung. Mit jeder Neuverschuldung wird dieser Verlust größer. Das ist eine Umverteilung von unten nach oben im großen Stil! Die CSU hat noch vor einigen Jahren die Kürzung der Pendlerpauschale und die Erhöhung der Mehrwertsteuer im Koalitionsvertrag durchgesetzt. Nun will man von den Geistern der Vergangenheit nichts mehr wissen. Doch Bayern braucht eine politik der Klaren Linie. Dafür kämpft die SPD.